Talbina mit Apfel-Pflaumen-Kompott

10609519_941843109175609_324498882751366127_n

Bismillah

Talbina ist ein altes Rezept gegen traurige Stimmungen, Melancholie und Depression, so Allah ta’ala es erlaubt.

Der Prophet Muhammad (s.) sagte:

Talbina führt zur Beruhigung des Magens und beseitigt einen Teil der Sorgen und des Kummers.“1

Weitere Hadithe:

Es wurde von Aisha, der Frau des Propheten (salAllahu 3aleihi wa sallam) berichtet, dass, wenn eines ihrer Familienmitglieder starb, sich die Frauen versammelten und anschließend wieder fort gingen, außer ihren eigenen Verwandten und engen Freunden. Dann befahl sie, dass ein Topf Talbina gekocht wird, dann wurde etwas Tharid (Brotsuppe) gemacht und die Talbina wurde darüber gegossen. Dann sagte sie: „Esst etwas davon, denn ich hörte den Gesandten Allahs (salAllahu 3aleihi wa sallam) sagen: „Talbina beruhigt das Herz des Kranken und beseitigt etwas von dessen Kummer.“ (Berichtet von al-Bukhari, 5101; Muslim, 2216)2

Es wurde von ihr (radiAllahu 3anha) berichtet, dass sie anordnete, dass Talbina für die Kranken und Trauernden zubereitet werden solle, und sie sagte: „Ich hörte den Gesandten Allahs (salAllahu 3aleihi wa sallam) sagen: ‚Talbina beruhigt das Herz des Kranken und beseitigt etwas von dessen Kummer.’“ (Berichtet von al-Bukhari, 5365; Muslim, 2216)3

Ibn al-Qayyim rahimullah sagte:

Wenn ihr die Heilkräfte von Talbina wissen wollt, dann denkt an die Heilkräfte von Gerstenwasser, denn es ist Gerstenwasser für sie. Es ist eine Suppe, die aus Vollkorngerstenmehl zubereitet wird. Der Unterschied zwischen dieser Suppe und Gerstenwasser ist, dass Letzteres aus den ganzen Körnern hergestellt wird, wohingegen Talbina aus Mehl zubereitet wird, was heilsamer ist, da die Wirkstoffe der Gerste durch das Mahlen freigesetzt werden. Wir haben oben erwähnt, dass Gewohnheiten eine Auswirkung darauf haben, ob Arznei- und Nahrungsmittel einen Nutzen bringen. Es war die Gewohnheit der Leute, Gerstenwasser zu trinken, das aus Mehl hergestellt wurde statt aus den ganzen Körnern, was nahrhafter und wirkungsvoller ist… 

[Zad al-Maad, 4/120]4

Nun zur Talbina.

Das folgende Rezept habe ich selbst schon mehrfach gekocht und genossen. Es ist etwas luxuriös, aber sehr schmackhaft. Einziges Problem war das Gerstenmehl. Das muss man im Reformhaus erst suchen und mahlen lassen.

Man nehme:

Circa zwei eßl gemahlenes Gerstenmehl,
Circa 0,4 l Wasser,
Circa einen oder zwei tl Butter,
Circa zwei eßl Honig.

Das Gerstenmehl mit dem Wasser zehn Minuten unter ständigem rühren köcheln lassen. (Induktion: Stufe 2 / 90-100 Grad). (Statt Wasser kann man auch halb Wasser, halb Milch machen. Doch ich wollte sowenig, wie möglich, Laktose drinnen haben.)
In der Hälfte der Zeit die Butter beigeben.
Am Schluss Ofen abstellen und den Honig nach Geschmack hinein tun. Ich hatte Waldhonig.

Keine Sorge, wenn es zu flüssig wirkt. Beim abkühlen verdickt sich der Brei noch sehr stark. Deshalb empfehle ich, dass man es sofort ißt.

Bismillah sagen und schmecken lassen.

Guten Appetit.


1http://www.eslam.de/begriffe/t/talbina.htm

2https://www.facebook.com/Daily.Hadith.auf.deutscher.Sprache/posts/646416362048678

3Ebd.

4Ebd.